+49 (5224) 930 - 0

Bad Salzuflen | 2012 | Außen

Hotel KleinerGrünauer

Gut anderthalb Jahre hat der Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Wohn- und Geschäftshauses aus dem Jahr 1913 für sich in Anspruch genommen. Es wurden Wände eingerissen, an anderer Stelle neu eingezogen, neue Bäder eingebaut, ein Fahrstuhl installiert und der Dachboden komplett ausgebaut. Ein innenliegender Lichtschacht wurde eliminiert, so dass Café und Hotel jetzt auf allen Ebenen miteinander verbunden sind und eine Einheit bilden.

„Das Haus ist komplett umgebaut und saniert worden“, bringt es Ulrike Masurek, Leiterin des Kinderheims Grünau und stellvertretende Vorsitzende der Kleiner-Stiftung, auf den Punkt. Um das Café und Hotel in seiner ganzen Schönheit zu erhalten, galt es die Fassade stilgerecht und stilecht zu renovieren. Selbst­verständlich durften dabei keine historischen Details verändert werden und den Anforderungen des Denkmalschutzes entsprechend sollte das makellose Bild der Fassade weitestgehend originalgetreu erhalten bleiben. - Mit gutem Gewissen fiel daher die Entscheidung auf Kieselit-Fusion von ALLIGATOR.

Für eine kleine Ewigkeit: Die innovative Silikat-Fassadenfarbe mit Nanotechnologie, Kieselit-Fusion, geht mit mineralischen Untergründen eine unlösbare Verbindung ein. Dadurch bietet das silikatische Spitzenprodukt von ALLIGATOR optimalen Wetterschutz. Kieselit-Fusion zeichnet sich durch eine sehr niedrige Wasserdurchlässigkeit aus, ist höchst diffusionsfähig und beeindruckt außerdem durch vorbildliche Farbkonstanz.
Der ortsansässige Malerbetrieb Hollmann führte die kompletten Malerarbeiten durch. Entstanden ist somit ein kleines, aber sehr feines Hotel Garni.