+49 (5224) 930 - 0

Dresden | 2007 | Außen

Staatsschauspielhaus Dresden

Das Schauspielhaus in Dresden hat eine lange Geschichte vorzuweisen. Von den Architekten Lossow und Kühne wurde es in den Jahren 1911-1913 erbaut. Nachdem es 1945 durch alliierte Bomben zerstört wurde, begann 1948 der Wiederaufbau. Bei der umfassenden Sanierung 2007 wurde neben vielen Gewerken auch die Fassade erneuert.

Dass der Malerbetrieb Feistel aus Großenhain auf Produkt- und Ausführungsqualität setzt, hat sich längst herumgesprochen. Sowohl dieses, als auch weitere Prestigeobjekte in Dresden (u. a. die Frauenkirche) wurden von seinem Team handwerklich renoviert bzw. saniert. Für das Staatsschauspielhaus fiel die Wahl auf längst bewährte, hochwertige Materialien aus dem Kieselit-Sortiment. In harmonisch abgestimmten Farbtönen wurde die Fassade mit Kieselit-Fassadenfarbe gestrichen.